JuKuBi

JuKuBi

Jugendkulturzentren in bezirklichen Bildungsnetzwerken

Seit Juni 2018 koordiniert die LKJ Berlin e.V. das JuKuBi-Netzwerk erneut und entwickelt dieses Modell eines fach- und ämterübergreifenden Austausches zum Arbeitsfeld Kulturelle Bildung weiter. Die Schwerpunkte der zweiten Auflage dieses Vorhabens sind die strukturelle Förderung, die fachliche Qualifizierung und die finanzielle Sicherung der kulturellen Kinder- und Jugendarbeit in bezirklichen Bildungsnetzwerken.

Diese Seite wird in Kürze mit mehr Informationen über das Vorhaben bestückt.   

Hintergrund

Einen Auftrag des Berliner Rahmenkonzepts Kulturelle Bildung aufnehmend, stieß die Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit Berlin e.V. in Kooperation mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin von 2011 bis 2013 folgenden Entwicklungsprozess an:

Einrichtungen der Jugendarbeit mit vorhandenen künstlerisch-gestalterischen oder soziokulturellen Schwerpunkten organisierten eine gemeinsame, aufeinander abgestimmte Konzept- und Profilentwicklung hin zu Jugendkulturzentren in bezirklichen Bildungsnetzwerken (JuKuBi). Dies geschah in allen 12 Bezirken unter Einbezug der Jugend-, Schul-, Kunst- und Kulturämter. Dieses erfolgreiche Modell eines fach- und ämterübergreifenden Austausches zum Arbeitsfeld Kulturelle Bildung wurde im Rahmen von zwei Fachtagungen vorgestellt und diskutiert, wissenschaftlich begleitet und evaluiert. Mehr Informationen über die erste Projektphase finden Sie hier

 

Kontakt

Bei Fragen und Interesse melden Sie sich gerne bei:

David Stachon
Bildungsreferent
E-Mail: david.stachon@lkj-berlin.de 
T: 030/ 29 66 87 66

JuKuBi wird gefördert von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie


SENBJF