infomail

infomail

News aus erster Hand

Die infomail informiert Fachkräfte und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren jede Woche über aktuelle Ereignisse und Entwicklungen der Berliner Jugend- und Kulturarbeit. Sie erhalten News über Fachtagungen, Fortbildungen, Wettbewerbe, Publikationen, Arbeitshilfen, Finanzierungswissen, Jobangebote und vielem mehr.
Insgesamt erscheint die infomail als E-Mail jeden Mittwoch, d.h. über 50 Mal im Jahr.
Wollen Sie andere Aktive der Berliner Jugendhilfe über News aus Ihrer Einrichtung informieren?
Senden Sie Ihren Beitrag oder Hinweis an die Adresse infomail@lkj-berlin.de.
Bitte melden Sie sich auch unter derselben E-Mail-Adresse für die infomail an.
Redaktionsschluss ist jeweils dienstags um 13 Uhr.

Aktuelle Ausgabe 25/19

LKJ in eigener Sache

Berliner Sommerferienkalender Jetzt Veranstaltungen auf www.sommerferienkalender-berlin.de eintragen! Um eine Veranstaltung einzutragen benötigt man einen Zugang beim Jugendportal jup! Berlin. Die Veranstaltungs-Daten nimmt sich der Sommerferienkalender von jup! Berlin. Wer noch nicht bei jup! Berlin registriert ist, kann dies unter https://jup.berlin/user/register vornehmen. Bitte nicht vergessen: Nur wenn das Häkchen bei „Sommerferienkalender“ gesetzt ist erscheint das Angebot auf der Sommerferienkalender-Website. Gut zu wissen: Der Sommerferienkalender steht ab diesem Jahr allen anerkannten Berliner Trägern der Jugendarbeit offen. Freizeiteinrichtungen und andere können Angebote daher jetzt auch eintragen. Der Berliner Sommerferienkalender wird in Zusammenarbeit mit der JugendKulturService gGmbH, jup! Berlin, dem FEZ-Berlin, jugendnetz-berlin und dem Landesjugendring Berlin e.V. veröffentlicht. Das online Eintragen der Veranstaltungen für den Sommerferienkalender hat zudem noch einen weiteren großen Vorteil! Da sich das Berliner Jugendportal jup! und der Sommerferienkalender eine gemeinsame Datenbank teilen, werden mit einer einmaligen Eintragung der Veranstaltungen nicht nur auf dem Sommerferienkalender veröffentlicht, sondern auch auf jup! und dem infonetkalender.

Angebote für Kinder und Jugendliche

Badespaß, Abenteuer und mehr gibt`s mit dem neuen Super-Ferien-Pass
Der Super-Ferien-Pass 2019/20 vereint großen Ideenreichtum mit vielen Preisvorteilen und Verlosungen für tolle Ferien in Berlin. Mit dabei: die Badekarte für täglich kostenlosen Badespaß. Wenn in dieser Woche die Sommerferien beginnen, können Berliner Kinder und Jugendliche ab dem ersten Tag von den zahlreichen Angeboten im neuen Super-Ferien-Pass profitieren. Das rund 200 Seiten starke Taschenbuch gibt nicht nur viele Ideen und Impulse für eine abwechslungsreiche und kreative Feriengestaltung, sondern macht diese mit seinen Preisvorteilen und Verlosungen wesentlich günstiger. Den Super-Ferien-Pass gibt es für 9,- Euro u.a. in allen Berliner REWE-Märkten, den Bädern der Berliner Bäder-Betriebe, vielen Berliner Bürgerämtern, Karstadt sports, dem FEZ-Berlin oder direkt im Büro des JugendKulturService, Obentrautstr. 55, 10963 Berlin und über den Online-Shop. Der Pass gilt für Berliner Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre und ist an allen Ferientagen bis zum Ende der Osterferien 2020 gültig. +++ Mehr Infos unter: http://www.jugendkulturservice.de.

FEZitty – Hauptstadt der Kinder - Berlins beste Sommerferien
In den Sommerferien werden im FEZ-Berlin die Verhältnisse umgedreht. In der Ferienstadt FEZitty sind es die Kinder, die arbeiten, Geld verdienen und alle Entscheidungen treffen. Ob im Rathaus, in der Bank, der Stadtreinigung, in der Schmuckfabrik, der Gärtnerei, der Holzwerkstatt oder im vollmobilen Hühnerstall – in der Hauptstadt der Kinder gibt es vom 24.06. bis zum 02.08.2019 ist von Montag bis Freitag jede Menge in FEZitty zu tun. Alle Kinder von 6 bis 14 Jahren können mitmachen und die Stadt mitgestalten. Die ganzen Ferien über, für eine Woche oder nur einen Tag. +++ Mehr Infos: FEZ-Berlin, Straße zum FEZ 2, 12459 Berlin, https://www.fez-berlin.de.

Sportjugend: „Alle kicken mit“ Mädchen-Fußballturnier des BSV
Beim Sommerferiencamp für Grundschülerinnen kicken, toben und am See chillen. Das Mädchenfußballprojekt „Alle kicken mit!“ richtet zum zweiten Mal eine Sommerreise ins Jugenddorf am Ruppiner See aus und lädt Berliner Grundschülerinnen ohne Vereinserfahrung zum Mitmachen ein. Das Fußballprojekt findet vom 30.06. bis 07.07.2019 statt. Neben Fußballeinheiten wird gemeinsam gespielt, getobt und am See gechillt. Verpflegung, Anreise im Reisebus sowie Unterkunft sind inklusive, ebenso wie ein Set aus Trikot, Hose und Trinkflasche. Geleitet wird das Camp von lizenzierten Trainerinnen und Trainern des Projekts. Gefördert wird die Reise durch die Senatsverwaltung für Inneres und Sport sowie die BSR - Berliner Stadtreinigung. +++ Mehr Infos und Anmeldung: https://berliner-fussball.de/maedchenprojekt/feriencamps.

Bestellt jetzt kostenlos das MITMISCHEN jup!-Magazin!
Vor einiger Zeit erschien das Berliner Jugendportal jup! erstmals auch in gedruckt. In dem Magazin lest ihr spannende Artikel und Interviews zu Beteiligungsprojekten der Stadt. Mal digital reinblättern? Jetzt findet man sich die PDF unter https://jup.berlin/jupgedruckt.pdf.

Ahoi, Papierraten" - Sommerferien im Labyrinth!
Leinen los für die Sommerferien-Workshops „Ahoi, Papieraten“. Gezeigt wird den Teilnehmenden einen kostbaren Schatz: Papier. Dazu gibt es spannendes Papieraten-Wissen, reißfeste Aktionen und knitterfreie Werkstätten. Die Kinder kleben, konstruieren, falten, kleistern, kleckern und holen garantiert das Beste aus dem Altpapier heraus. Für Kinder von 3 bis 11 Jahre. Ohne Anmeldung! Termin: 24.06. bis 04.08.2019. +++ Mehr Infos unter: https://www.labyrinth-kindermuseum.de/de/content/ahoi-papieraten-kreative-sommerferien.

jugendnetz-Berlin informiert

Level up! Digitale Spiele gemeinsam entdecken
Das Initiativbüro „Gutes Aufwachsen mit Medien“ lädt am 18.06.2019 zur Online-Konferenz Weiterbilden: „Level up! Digitale Spiele gemeinsam entdecken“ ein. In dieser Online-Konferenz öffnen Johanna Janiszewski (Tiny Crocodile Studios) und Michael Gurt (JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis) die Tür zu digitalen Spielwelten und diskutieren kreative medienpädagogische Ansätze genauso, wie jugendschutzrelevante Herausforderungen. Termin: 18.06.2019, 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr. +++ Mehr Infos und Anmeldung unter: https://www.gutes-aufwachsen-mit-medien.de/weiterbilden.

„App ins EU-Ausland“ - kostenloser Ratgeber für junge Menschen
Egal, ob Studium, Praktikum, Au-Pair oder Work & Travel. Ein längerer Auslandsaufenthalt macht sich immer gut im Lebenslauf. Und bildet. Doch bevor es losgeht, ist eine gute Vorbereitung das A und O. Aus diesem Grund hat das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) Deutschland seine „APP ins EU-Ausland“ um Langzeitaufenthalte erweitert. In vielen neuen Funktionen erhält man u. a. Antworten auf viele Fragen, wie z.B. Wie finanziert man einen Auslandsaufenthalt? +++ Mehr Infos unter: https://www.evz.de/de/apps-und-publikationen/apps/app-ins-eu-ausland/.

Fortbildung/ Fachtagung

Freie Plätze in Fortbildungen des SFBB für Fachkräfte der Jugendhilfe:
Nr. 2007/19 Jugendarbeit all inclusive?! - Vielfalt in die Praxis umsetzen, aber wie?

Termin: 12.+13.09.2019 und 05.12.2019. Neben der Vermittlung von theoretischem Basiswissen werden praxisnahe Handlungsschritte auf dem Weg zu einer inklusiven Jugendarbeit gemeinsam erarbeitet.
Nr. 2405/19 Kulturelle Konflikte und deren Bearbeitung
Termin: 30.09. bis 02.10.2019. Thema sind Konflikte mit und zwischen pubertierenden Jugendlichen, die insbesondere auch auf kulturellen Werten oder religiösen Überzeugungen beruhen. Es werden Grundmodelle ziviler, gewaltfreier Konfliktbearbeitung und transkulturellen Lernens vermittelt.
Nr. 2406/19 Transkulturelle Konfliktbearbeitung
Termin: 25.09.2019 bis 27.09.2019, 06.11.2019 bis 08.11.2019. In der zweiteiligen Fortbildung (je 3-tägig) lernen Sie Methoden und Übungen aus der zivilen, gewaltfreien Konfliktbearbeitung - von der kreativen Interventionsplanung über den Umgang mit kulturellen Konflikten bis hin zur Deeskalation von aggressiven Situationen. Ziel ist es, sich einen 'Werkzeugkasten' für die eigene Praxis zu erarbeiten.
Das genaue Programm findet man online. Die Anmeldung ist ab sofort auch online möglich unter Angabe der Veranstaltungsnummer! Kosten: 10,- Euro/Tag inkl. Mittagessen. +++ Mehr Infos: Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB), Königstraße 36 B, 14109 Berlin, T. 030 – 48481-321, Mail. ingrid.fliegel@sfbb.berlin-brandenburg.de, http://www.sfbb.berlin-brandenburg.de.

»Gendergerechte Jugendarbeit. Trans* und nicht-binäre Jugendliche – (k)ein Thema?«
Mit welchen Schwierigkeiten sind Trans* und nicht-binäre Jugendliche konfrontiert? Wie kann man in der Jugendeinrichtung gendersensibler und inklusiver arbeiten? Welche Fallstricke, Unsicherheiten oder Schwierigkeiten gibt es? Welche Angebote und Ressourcen gibt es? In diesem Seminar entwickeln die Teilnehmenden ein Verständnis für die Unterstützungsbedarfe von Trans* und nicht-binären Jugendlichen und erarbeiten Möglichkeiten darauf im Arbeitsalltag einzugehen. Termin: 05./06.08.2019, jeweils 9:00 Uhr bis 16.00 Uhr. Kosten: 189,- Euro. Anmeldungen sind ab sofort mo?glich unter: http://www.sozdia.de/Anmeldung-Formulare-AGB.652.0.html. +++ Mehr Infos: Institut VORSTIEG - Forschung und Bildung, Sozialdiakonische Arbeit Berlin GmbH, Pfarrstr. 92, 10317 Berlin, T. 030 - 32 29 94 04, Mail. institut-vorstieg@sozdia.de, www.vorstieg.sozdia.de.

Workshopreihe Digitale Jugendarbeit
Der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) veranstaltet von Juni bis November 2019 die dreiteilige Workshopreihe Digitale Jugendarbeit. Sie hat zum Ziel, die digitale Jugendarbeit in Theorie und Praxis voranzubringen durch Vernetzung und fachlichen Austausch. Die Workshops dienen der Vernetzung und sollen helfen, praktische und konkrete Herausforderungen der Digitalen Jugendarbeit zu meistern und kollegialen Austausch zu fo?rdern. Zudem soll eine DBJR-Strategie zu Digitaler Jugendarbeit entwickelt werden. Einige Expertinnen und Experten sind konkret angefragt, der Theorie-Teil ist aber offen fu?r Interessierte. Im Praxisteil ist erwu?nscht, dass Menschen teilnehmen, die mit Fragen und ihrer Suche nach Lo?sungen kommen und wenig bis keine konkreten Erfahrungen haben. Die Workshops sollen eine Art Hub zum Austausch sein. Anmelden kann man sich bis 17.06.2019 unter: https://dbjr.de/formulare/ws-d1/. +++ Mehr Infos: Deutscher Bundesjugendring, Mühlendamm 3, 10178 Berlin, T. 030 - 40 04 04 00, https://www.dbjr.de.

Ausbildung als Social Justice und Diversity Trainerin/Trainer
Die Fachhochschule Potsdam bietet im Jahr 2019/2020 in Kooperation mit dem Institut „Social Justice und Radical Diversity“ die berufsbegleitende und zertifizierte Weiterbildung als „Social Justice und Diversity Trainerin/Trainer“ an. Das Training richtet sich an Personen, die sich der Anerkennung der radikalen Verschiedenheit und Vielfalt von Menschen verpflichtet sehen und ein diskriminierungskritisches Handeln in sozialen Gruppen, Institutionen und Unternehmen fördern wollen. Die Teilnehmenden dieser Weiterbildung qualifizieren sich, selbst „Social Justice und Diversity Trainings“ durchzuführen und können damit auch Elemente des Trainingsansatzes in verschiedenen Berufsfeldern anwenden. Interessierte können sich bis zum 27.09.2019 per Mail anmelden. +++ Mehr Infos: Leah Carola Czollek/Gudrun Perko/Heike Weinbach, Zietenstrasse 3, 10783 Berlin, Mail: institut.social.justice@gmail.com, http://www.social-justice.eu/ausbildung.html.

Förderpreis/Jugendwettbewerb

DEICHMANN-Förderpreis für Integration
Zum 15. Mal zeichnet der DEICHMANN-Förderpreis für Integration Projekte aus, die sich in herausragender Weise für benachteiligte Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund einsetzen. Teilnehmen können alle Unternehmen, kirchliche Institutionen, öffentliche Einrichtungen, Vereine und Verbände sowie Schulen, die in den letzten 12 Monaten außergewöhnliches Engagament zum Thema Integration gezeigt haben. Junge Menschen brauchen einen Beruf, der ihnen eine Perspektive bietet. Deshalb sind eine frühzeitige Unterstützung bereits im Schulalter sowie die Schaffung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen von elementarer Bedeutung. An dieser Stelle greift der Förderpreis mit dem Ziel, die Perspektiven benachteiligter Jugendlicher zu verbessern. Neben Unternehmen, Organisationen, Schulen und private Initiativen, können sich dieses Jahr auch kirchliche Organisationen und private Engagements um den Förderpreis bewerben. Das Preisgeld beträgt insgesamt 100.000 Euro. Bewerbungsschluss ist der 30.06.2019. Ausschreibung unter: http://www.deichmann-foerderpreis.de/. +++ Mehr Infos: P.U.N.K.T. PR GmbH, Völckersstr. 44, 22765 Hamburg, http://www.punkt-pr.de.

Gewaltlos durch Berlin
Die Landeskommission Berlin gegen Gewalt ruft anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens zur Teilnahme an einem Jugendwettbewerb auf. Junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren sind aufgerufen, sich künstlerisch unter dem Motto „Gewaltlos durch Berlin“ zu beteiligen. Der mit insgesamt 7.000 Euro dotierte Wettbewerb findet in den Kategorien Wort und Bild statt. Möglich sind zum Beispiel Slam-Texte, Lyrik, Prosa, Essays, Rap, Filme, Clips oder Fotografien. Eine unabhängige Jury wählt aus den eingegangenen Bewerbungen die Preisträgerinnen und Preisträger aus. Diese präsentieren ihr Werk im Rahmen der Jubiläumsfeier der Landeskommission Berlin gegen Gewalt am 05.11.2019. Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 26.09.2019. +++ Mehr Infos: https://www.berlin.de/lb/lkbgg/aktivitaeten/wettbewerbe/2019/.

Wissenswertes

KOFA-Wegweiser für Arbeitgeber, die Geflüchtete im Unternehmen integrieren möchten
Mit einer ausführlichen Beschreibung der einzelnen Schritte, die bei der Integration zu berücksichtigen sind und Hinweisen, wo Unterstützung gefunden werden kann. Die Themenbereiche: Flüchtlinge einstellen; Rechtliche Fragen; Unterstützungsangebote; Sprache & Vielfalt; Praxisbeispiele; Daten und Fakten zum KOFA-Wegweiser „So gelingt die Intergration von Flüchtlingen“: https://www.kofa.de/dossiers/fluechtlinge-integrieren. Das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) ist ein Projekt des Instituts der deutschen Wirtschaft und wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Das KOFA unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) dabei, Fachkräfte zu finden, zu binden und zu qualifizieren. +++ Mehr Infos: BERLIN TRANSFER, Mail. berlin-transfer@ubus.net.

Fachbuch zu inklusiver Kultureller Bildung
Das Buch „Kreativität grenzenlos!? Inner- und außerschulische Expertisen zu inklusiver Kultureller Bildung“ geht der Frage nach, wie Kulturelle Bildung die Barrieren überwinden kann, die die Teilhabe an Kunst und Kultur erschweren. Es sammelt und systematisiert bereits bestehende Expertisen aus dem weiten Feld der inklusiven kulturellen Bildung mit dem Fokus auf Musik, Tanz/Bewegung, Theater und Kunst. Die Autorinnen und Autoren des Buches zeigen, dass die diskriminierungsfreie Teilhabe ermöglicht werden kann, indem die Kulturelle Bildung die Menschen in ihrem kreativen Vermögen anspricht und im konkreten Handeln Mut macht zur Begegnung mit der gelebten Vielfalt. Das Buch ist im Transkript Verlag erschienen (ISBN: 978-3-8376-4350-3), es umfasst 194 Seiten und ist für 29,99 Euro erhältlich. +++ Mehr Infos: transcript Roswitha Gost & Dr. Karin Werner GbR, Hermannstraße 26, 33602 Bielefeld, http://www.transcript-verlag.de.

Job-Angebot

WeTeK Berlin gGmbH sucht Verstärkung in den Teams der Bildungsbegleitung im Rahmen des IBA-Lehrgangs an verschiedenen Oberstufenzentren in Mitte, Pankow, Treptow-Köpenick und Reinickendorf sowie in der Berufseinstiegsbegleitung in Pankow. Schwerpunkt der Arbeit ist die Beratung und Begleitung von Jugendlichen in der Berufsorientierung bzw. der beruflichen Vorbereitung. Die Bezahlung erfolgt in Anlehnung an den TV-L Berlin. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung bis zum 30.06.2019 per Mail an: scherer@wetek.de. Die vollständigen Stellenausschreibungen und weitere Informationen finden Sie unter: http://www.wetek.de.

Nächstes Erscheinungsdatum
Die nächste infomail Nr. 26/19 erscheint am 26.06.2019.

Download infomail 

Hier finden Sie die letzten Ausgaben der infomail im PDF-Format:

infomail 25/2019  
infomail 24/2019  
infomail 23/2019     

infomail 22/2019
infomail 21/2019
infomail 20/2019
infomail 19/2019 
infomail 18/2019
infomail 17/2019
infomail 16/2019
infomail 15/2019
infomail 14/2019
infomail 13/2019
infomail 12/2019
infomail 11/2019
infomail 10/2019
 

 

 

Kontakt

Sie möchten die infomail als Mail-Service abonnieren? 
Schreiben Sie uns an die unten stehende E-Mail-Adresse:

infomail berlin
Hrsg.: LKJ Berlin e.V.
in Kooperation mit jugendnetz-berlin.de
Mail: infomail@lkj-berlin.de
V.i.S.d.P. Cornelia Schuster
T: 030/ 29 66 87 66 - F: 030/ 29 66 87 70

Die infomail ist ein Kooperationsprojekt der LKJ Berlin e.V. mit dem Jugendnetz Berlin

Für die Förderung danken wir der 

Logo_SenBJF