infomail

infomail

News aus erster Hand

Die infomail informiert Fachkräfte und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren jede Woche über aktuelle Ereignisse und Entwicklungen der Berliner Jugend- und Kulturarbeit. Sie erhalten News über Fachtagungen, Fortbildungen, Wettbewerbe, Publikationen, Arbeitshilfen, Finanzierungswissen, Jobangebote und vielem mehr.
Insgesamt erscheint die infomail als E-Mail jeden Mittwoch, d.h. über 50 Mal im Jahr.
Wollen Sie andere Aktive der Berliner Jugendhilfe über News aus Ihrer Einrichtung informieren?
Senden Sie Ihren Beitrag oder Hinweis an die Adresse infomail@lkj-berlin.de.

Bitte melden Sie sich auch unter derselben E-Mail-Adresse für die infomail an.
Redaktionsschluss ist jeweils dienstags um 13 Uhr.

Aktuelle Ausgabe 04/20

LKJ in eigener Sache + KUBINAUT

Sich präsentieren und informieren, Partner finden, Projekte finanzieren, Termine ankündigen, Einträge im Schwarzen Brett erstellen – all dies bietet die Webplattform Kubinaut - Navigation Kulturelle Bildung! Alle 2 Wochen werden in der infomail neue Angebote oder Gesuche vom Schwarzen Brett auf Kubinaut vorgestellt. Diesmal: Grenzgänge Experimentier-Feld „Stimme, Klang und Bewegung“ Experimentieren mit Ideen und Formen, die im Grenzgang zwischen Stimme, Klang und Bewegung liegen. Für Improvisierende, die sich im geschützten Raum ausprobieren und über das Erlebte austauschen wollen und an einer regelmäßigen Zusammenarbeit und möglichen Ensemble-Gründung interessiert sind. Mehr unter: https://bit.ly/2ugbatg. +++ Workshop „TanzTanz“: Den eigenen Körper erfahren und dessen Ausdrucksmöglichkeiten erspüren, sich zu Musik bewegen, Tanzelemente entwickeln, eine kleine Vorführung einstudieren. Dies und vieles mehr bietet ein Tanzworkshop, in dem Tänzerinnen und Tänzer des Staatsballetts Berlin ihr Können weitergeben und Originalchoreographien des Staatsballetts Berlin einstudieren. Mehr unter: https://bit.ly/2TDEkgE. +++ Fachtag „Politische Bildung in der Kinder- und Jugendarbeit“ von GEMINI und der Fachstelle politische Bildung / Transfer für Bildung e. V. bringt Akteure und Akteurinnen der Kinder- und Jugendarbeit zusammen, um sich über die Aufgabe der politischen Bildung in den jeweiligen Arbeitsfeldern auszutauschen. Mehr unter: https://bit.ly/2IV896e.

 

LKJ in eigener Sache

Projektassistenz in Teilzeit für das Projekt Jugend.Sprungbrett.Kultur gesucht. Bewerbungsschluss ist der 05.02.2020. Erwartet wird: abgeschlossenes Studium (Bachelor of Arts / Fachhochschule) oder vergleichbare, nachgewiesene Kenntnisse und Erfahrungen; Erfahrungen in der Online-Öffentlichkeitsarbeit; Nachweisbare Erfahrungen in Projekt-administration (auch aus ehrenamtlichen Tätigkeiten); Grundkenntnisse zu Diversität, Inklusion und Antidiskriminierung; erwünscht sind mindestens Grundkenntnisse in weiteren Sprachen (wie z.B. Englisch, Französisch, Arabisch, Dari, Farsi, kurdische Sprachen) u.a. Die Stelle ist zunächst befristet bis zum 31.12.2021, eine Verlängerung ist bei weiterer Förderung durch den Berliner Senat für Bildung, Jugend und Familie vorgesehen. Die vollständige Stellenausschreibung findet man unter: https://lkj-berlin.de. Ihre Bewerbung senden Sie bitte bis zum 05.02.2020 ausschließlich per Mail (max. 3 MB) und ausschließlich im PDF-Format per Mail an: info@lkj-berlin.de.

Angebote für Kinder und Jugendliche

Anmeldung Zirkusferien

Voller Energie ins neue Jahr starten! Zirkusprojektwochen für alle Schulkinder ab sieben Jahren in den Winterferien bei CABUWAZI Kreuzberg, Marzahn, Tempelhof und Treptow. Jetzt Platz sichern!!! +++ Mehr Infos unter: https://cabuwazi.de/events/?tribe_paged=1&tribe_event_display=list&tribe_eventcategory%5B%5D=62.

Eröffnung der interaktiven Ausstellung „Der Rote Elefant 37“

LesArt und die Philipp-Schaeffer-Bibliothek Berlin Mitte laden herzlich ein zur Eröffnung der interaktiven Ausstellung „Der Rote Elefant 37“ am 30.01.2020 um 17:00 Uhr. In der Ausstellung werden die mehr als fünfzig im Heft Nr. 37 empfohlenen Bilder-, Kinder- und Jugendbücher sowie die zugehörigen Rezensionen präsentiert. Dass es in beiden – Literatur und Kritik – viel zu entdecken gibt, erfahren Besucher und Besucherinnen aller Altersgruppen in der interaktiven Schau. Ausstellungsort: Philipp-Schaeffer Bibliothek, Brunnenstraße 181, 10119 Berlin. Ausstellungsdauer: bis 13.03.2020. +++ Mehr Infos: LesArt, Weinmeisterstraße 5, 10178 Berlin.

jugendnetz-Berlin informiert

Fachtagung: Verbreitung von Missbrauchsabbildungen im Netz

Das Bundeskriminalamt hat in letzten Jahr auf die stark zunehmende Verbreitung von Missbrauchsabbildungen, sogenannter Kinderpornografie, durch Kinder und Jugendliche hingewiesen. Diese Entwicklung nimmt die Internetwerkstatt Netti Medienkompetenzzentrum Tempelhof-Schöneberg zum Anlass, um sich dem Thema unter rechtlichen Aspekten zu widmen. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts „Medienbildung für GUTE SCHULE“ statt. Termin: 20.02.2020, 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr Veranstaltungsort: Internetwerkstatt Netti, Medienkompetenzzentrum, Barbarossastraße 64, 10781 Berlin. Anmeldungen bis 17.02.2020. +++ Mehr Infos: http://www.jugendnetz-berlin.de/de/veranstaltungen/termine/442039784.php.

Digitale Medien - Warum das Thema wichtig ist!

Die Digitalisierung der Gesellschaft verläuft rasant und sorgt für eine tiefgreifende Veränderung aller Lebensbereiche. Deutsche Jugendliche belegen bei der internetbezogenen Medienkompetenz europaweit jedoch nur einen der hinteren Plätze. Zugleich sind sowohl Schule als auch außerschulische Bildungsinstitutionen noch weit davon entfernt, einen systematischen Ansatz zur digitalen Bildung entwickelt zu haben. Warum das Thema wichtig ist! Im Mediengebrauch lassen sich deutliche Unterschiede ausmachen – nicht nur anhand des Alters und Geschlechts, sondern vor allem am Bildungshintergrund. So betonen Studien, dass Jugendliche mit niedrigem Bildungshintergrund seltener auf das Internet als Informationsquelle zurückgreifen und dafür häufiger Unterhaltungsangebote nutzen. +++ Mehr Infos: http://www.jugendnetz-berlin.de/de/aktuelles/neues/20-01-16-Digitale-BildungWarum-das-Thema-wichtig-ist.php.

Fortbildung/ Fachtagung

Extremismusprävention zwischen YouTube und Jugendtreff

Ein Fachtag mit Beiträgen aus Wissenschaft und Praxis im Rahmen des Projektes „RISE – Jugendkulturelle Antworten auf islamistischen Extremismus“. Mit einer KEYNOTE von Sindyan Qasem, INPUT und WORKSHOPS aus Wissenschaft und Praxis sowie FILM-SCREENINGS von jungen Filmacher und -macherinnen aus dem RISE-Projekt. Der Fachtag ist eine Kooperationsveranstaltung vom JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, ufuq.de und dem Medienzentrum Parabol und wird gefördert von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien (BKM). Termin/Ort: 13.02.2020, ab 9:30 Uhr im silent green in Berlin. Die Anmeldung ist kostenfrei und noch bis 31.01.2020 möglich unter: https://www.jff.de/veranstaltungen/aktuelle-veranstaltungen/details/rise-fachtag2020.

Fachgespräch „Kinder und ihre Rechte: Wie erhalten Kinder Zugang zum Recht?“

2019 feierte die UN-Kinderrechtskonvention ihr 30-jähriges Jubiläum. Kinderrechte sollen im Grundgesetz verankert werden. Es geht um die Frage, wie Kinder Zugang zum Recht bekommen. Doch ist der Vorschlag so gestaltet, dass Kinder und Jugendliche tatsächlich ihre Rechte durchsetzen können? Was ist hierfür erforderlich? Und wie muss es nach der grundgesetzlichen Verankerung weitergehen? Diese und weitere Fragen gilt es bei diesem Fachgespräch mit Paritätischen Organisationen, weiteren Vertretern der Zivilgesellschaft und der Politik zu diskutieren. Termin/Ort: 29.01.2020, 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr des Paritätischen Gesamtverbandes. +++ Mehr Infos unter: https://www.der-paritaetische.de/veranstaltung/veranstaltungsdetails/register/result/reguid/hmac/kinder-und-ihre-rechte-wie-erhalten-kinder-zugang-zum-recht/.

Informationsreise „Ehrenamtliches Engagement“ junge Menschen in Ägypten

Alle Gesellschaften leben vom ehrenamtlichen Engagement ihrer Mitglieder. Ganz wichtig dabei: Schon die jungen Menschen an das Thema heranführen, damit sie Gemeinschaftsgefühl erlernen und sich mit ihrem sozialen Umfeld identifizieren. Wie funktioniert diese Idee in einem Land wie Ägypten, in dem es keine Vereine gibt? Um dieser Frage nachzugehen lädt das Pressenetzwerk für Jugendthemen (PNJ) Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den Medien von Jugendhilfe-Organisationen und Journalisten/Journalistinnen, die im Anschluss an das Programm über ihre Erfahrungen berichten, vom 23. bis 29.03.2020 nach Ägypten ein. Alle Teilnehmenden müssen die Erkenntnisse des Programms beruflich verwerten können und verpflichten sich zur Mitarbeit an einem Abschlussbericht. Das Informationsprogramm des PNJ wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziell gefördert. Eine Anmeldung ist bis spätestens 09.02.2020 möglich. +++ Mehr Infos und Anmeldung: www.pressenetzwerk.de.

Wissenswertes

13. Berliner Freiwilligenbörse im Roten Rathaus

Bis zum 17.02.2020 kann man sich für einen Stand auf der größten Messe zum bürgerschaftlichen Engagement in Berlin bewerben: http://berliner-freiwilligenboerse.de/fuer-aussteller/bewerbung/. Die 13. Berliner Freiwilligenbörse wird mit ihren 100 Ausstellungsständen für Interessierte am 18.04.2020 von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr ihre Pforten im Roten Rathaus in diesem Sinne öffnen. Mit der Online-Anmeldung bringt man alle dafür notwendigen Informationen und Rahmenbedingungen in Erfahrung. +++ Mehr Infos: Landesfreiwilligenagentur Berlin e.V., Schumannstr. 3, 10117 Berlin, T. 030 – 84 71 08 795, http://www.berliner-freiwilligenboerse.de.

Theaterprojekt: Premierenklasse gesucht!

Die Premierenklasse erhält Einblicke in die Produktion der Inszenierung, setzt sich mit der künstlerischen Arbeitsweise des Maskenspiels und Fragestellungen des Stücks auseinander. Zeitraum: 13.02. bis 28.04.2020. Anmeldung bis zum 24.01.2020 per Mail an: Mira Laskowski: m.laskowski@theater-strahl.de.

Job-Angebote

Der gemeinnützige Verein Jugend im Museum sucht schnellstmöglich eine Projektmitarbeiter/-mitarbeiterin für den Fachbereich Lernen in Globalen Zusammenhängen (Entgeltgruppe E 11 TV-L / Arbeitszeit 20 Std/Woche, befristet bis Ende 2022). Seit 2011 engagiert sich der Verein im Bereich Lernen in globalen Zusammenhängen und verbindet hier sinnstiftend politische mit kultureller Bildung. Mit dem neuen Projekt ZUM GREIFEN NAHE (2020-2022) setzt Jugend im Museum e.V. neue Akzente seiner politisch-kulturellen Bildungsarbeit. Dies erfolgt am Lernort Museum rund um Themen wie Umwelt, Lebensräume, Wirtschaft und deren globale Zusammenhänge. Bewerbungsfrist: 03.02.2020! Die detaillierte Ausschreibung findet man auf der Website unter: https://www.jugend-im-museum.de/aktuelles/jobs-weiterbildungen/#c427.

Honorarkraft gesucht:
Das KinderJugendKulturZentrum KiJuKuZ des Alte Feuerwache e.V. in Kreuzberg ist eine Einrichtung der offenen Kinder- und Jugendarbeit für Menschen zwischen 6 - 27 Jahren. Dort wird ab März/April 2020 eine Honorarkraft (m/w/d) für den Aufbau und die Begleitung eines Youtube Projektes im offenen Treff und im Rahmen einer Kooperation mit dem Hermann-Hesse-Gymnasium in Kreuzberg gesucht. Inhaltliche Schwerpunkte: Aufbau eines Youtube – Kanals mit Jugendlichen zwischen 12 – 16 Jahren; Entwicklung und Umsetzung von Youtube – Beiträgen mit Jugendlichen im Rahmen der offenen Arbeit des KinderJugendKulturZentrums und einer Schul-AG des Hermann-Hesse Gymnasiums (Start August 2020). Anschaffung, Pflege, Wartung der Technik. Einsatzzeiten: März – Juni 2020 alle zwei Wochen ab 16:00 Uhr (Wochentag nach Absprache); ab August: einmal wöchentlich Freitags, 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr (ausgenommen Schulferien). Vergütung: 25,- Euro pro Stunde (Vor- und Nachbereitung wird abgerechnet). Ihre urze Bewerbung bis 31.01.2020 per Mail: Alte Feuerwache e.V., KinderJugendKulturZentrum KiJuKuZ, Katrin Gödeke, Mail. kijukuz@alte-feuerwache.de, T. 030 – 25 39 92 80, https://www.alte-feuerwache.de.

Für ein BAMF Projekt mit jungen Menschen (12-27 Jahre) werden ab sofort Referenten/Referentinnen gesucht, welche gemeinsam mehrere Konzepte in Workshop Formaten erstellen und zumindest die ersten Durchführungen mitmacht. Thema: Demokratische Prozesse/Entscheidungen sichtbar und erlebbar machen. Die ersten Durchführungen finden im April und Anfang Mai 2020 statt. Die Vergütung erfolgt als Honorartätigkeit nach Stundenaufwand. Mehr Infos und Kontakt: Mail. inna.baronow@johanniter.de, T. 0173 6195773.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sucht die START-Stiftung gGmbH einen Leiterin/ eine Leiterin Programm. Diese unbefristete Kernaufgabe besteht in der Führung, Organisation und Weiterentwicklung des Programmbereichs der START-Stiftung mit Geschäftsstelle in Frankfurt am Main. In dieser Rolle berichten Sie direkt an die Geschäftsführung. Ihr Profil: erfolgreich abgeschlossenes Studium (bevorzugt: Master-Niveau); professionelle Erfahrung in der pädagogischen Arbeit und/oder im Bereich der politischen Bildung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen; im Idealfall Kenntnisse im Bereich der Peer Education; mehrjährige Erfahrung in und Freude an der Führung vielfältiger Teams und Gruppen u.m. Bitte bewerben Sie sich bis zum 03.02.2020 mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) in einer pdf-Datei (max. 10 MB) bei der beauftragten Beratungsfirma WIDER SENSE per Mail. bewerbung@widersense.org oder postalisch unter Angabe der Kennziffer KP_3250. Bei Rückfragen steht Ihnen Stephan Dorgerloh unter der angegebenen Mail Adresse oder T. 030 – 24 08 82 40 gern zur Verfügung.

Für Projekte der Kulturellen Bildung -TOTAL PLURAL e.V.- werden ab sofort freiberufliche (B)POC-Künstlerinnen und -Künstler auf Honorarbasis gesucht. Es sollen verschiedenste Projekte nach dem Motto „Empowerment & Kreativität“ durchgeführt werden. Hierfür werden zuverlässige und erfahrene Künstler und Künstlerinnen mit Diversitätskompetenzen gesucht. Sie sollten selbständig Kurse vorbereiten und auch durchführen können. Die vollständige Ausschreibung findet man unter: http://totalplural.de/news-2-2/. Ihre Bewerbungen, Lebenslauf und kurzes Anschreiben senden Sie bitte per Mail an: info@totalplural.de, Ulrike Düregger, Total Plural e.V. - Empowerment & Kreativität, Vereinsadresse: Knaackstraße 66, 10435 Berlin.

Wissenswertes

Aufruf zur Interessenbekundung: Berliner jugendFORUM

Im Auftrag der Berliner Senatsjugendverwaltung ruft die Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin als Regiestelle des Jugend-Demokratiefonds Berlin Freie Träger der Jugendhilfe, Stiftungen, Jugendbildungsstätten und Jugendverbände, insbesondere mit Erfahrungen im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit und/oder Jugendsozialarbeit, dazu auf, Interesse an der Durchführung und Entwicklung des Berliner jugendFORUMs zu bekunden. Einreichfrist: 22.01.2020 +++ Mehr Infos: http://jugendnetz-berlin.de/de/aktuelles/neues/191212_Aufruf-zur-Interessenbekundung-Durchfuehrung-Berliner-jugendFORUM.php.

Nächstes Erscheinungsdatum
Die nächste infomail Nr. 05/20 erscheint am 29.01.2020.

Download infomail 

Hier finden Sie die letzten Ausgaben der infomail im PDF-Format:

infomail 04/2020

infomail 03/2020

infomail 02/2020

 

 

Kontakt

Sie möchten die infomail als Mail-Service abonnieren? 
Schreiben Sie uns an die unten stehende E-Mail-Adresse:

infomail berlin
Hrsg.: LKJ Berlin e.V.
in Kooperation mit jugendnetz-berlin.de
Mail: infomail@lkj-berlin.de
V.i.S.d.P. Cornelia Schuster
T: 030/ 29 66 87 66 - F: 030/ 29 66 87 70

Die infomail ist ein Kooperationsprojekt der LKJ Berlin e.V. mit dem Jugendnetz Berlin

Für die Förderung danken wir der 

Logo_SenBJF