InfoPoint Kulturelle Bildung

InfoPoint Kulturelle Bildung

Qualifizierung // Vernetzung // Fachaustausch // Beratung

Der InfoPoint informiert, berät und vernetzt seit 2014 lokale Träger der Berliner Kulturellen Bildung, der Kinder- und Jugendarbeit und der Sozialarbeit rund um das Thema Förderung und Kooperation/Bündnisarbeit.

Seit 2018 ist der InfoPoint offizielle Servicestelle für das Bundesförderprogramm "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung".

Gilber Franco
Markus Spiske
David Barajas

Neues vom InfoPoint

An dieser Stelle informieren wir Sie über unsere aktuellen Veranstaltungen im Jahr 2022 und weitere Neuigkeiten aus der Förderlandschaft!

+++ Einladung zum bezirklichen Vernetzungstreffen in Schöneberg am 15.6.22, 14-16 Uhr

Am Mittwoch, 15.6., 14-16 Uhr findet nach einer digitalen Pause von über zwei Jahren die erste Live-Veranstaltung des InfoPoints Kulturelle Bildung – Berliner Servicestelle für Kultur macht stark statt! Wir laden Sie herzlich ein zu unserem bezirklichen Vernetzungstreffen aus der Reihe InfoPoint.Bezirk.Netzwerk in Schöneberg in das Jugendkulturzentrum Weiße Rose.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Projektemacher*innen, Vereine, Träger und andere Akteur*innen der Kulturellen Bildung, die Interesse an einer Förderung über das Bundesprogramm „Kultur macht stark“ haben und deren Arbeitsschwerpunkt in Tempelhof-Schöneberg liegt. Aber auch Kolleg*innen aus anderen Bezirken sind herzlich eingeladen.

Wir informieren über die Grundlagen des Bundesförderprogramms, das ab 2023 in eine dritte Förderphase geht und dann von Neuem vielfältige Fördermöglichkeiten für kulturelle Bildungsprojekte bereithält. Des Weiteren geben wir anhand von zwei Praxisbeispielen aus dem Bezirk Einblick in erfolgreiche Kultur macht stark-Kooperationen: Das Theater Morgenstern und der Verein Baumschlau werden ihre Projekte vorstellen. Darüber hinaus haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich an Vernetzungsinseln kennenzulernen und Erfahrungen austauschen.

Das detaillierte Programm finden Sie hier.

Bitte melden Sie sich bis zum 13.6.2022 hier an.

Bei Fragen sind wir gern für Sie da.

Wir freuen uns sehr auf ein Kennenlernen und Wiedersehen!

Herzliche Grüße
Johanna Meyer-Gohde und Beate Kriszio

+++ Beratungsangebot des InfoPoints
Sie planen ein Projekt und sind noch auf der Suche nach Fördermitteln? Der InfoPoint Kulturelle Bildung berät Sie gern. Vereinbaren Sie einfach einen Telefon- oder Zoomtermin mit uns per Mail an infopoint@lkj-berlin.de 

Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung 

+++ Ausgewählt: 27 Programmpartner für die dritte Phase des Förderprogramms „Kultur macht stark“ (2023-2027)
Eine unabhängige Expertenjury hat 27 Programmpartner für die dritte Förderphase des Bundesprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ von 2023 bis 2027 ausgewählt. Die bundesweit tätigen Verbände, Vereine und Stiftungen sollen ab 2023 deutschlandweit Projekte der kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche fördern, die ansonsten wenig Zugang zu solchen Angeboten haben. Damit wird das seit 2013 bestehende Programm nahtlos fortgesetzt.
Gesamte Pressemitteilung

Übersicht Programmpartner

+++ talentCAMPus für Geflüchtete aus der Ukraine
In diesen Tagen fragen viele Bürgerinnen und Bürger in unserem Land, wie Sie angesichts der Lage in der Ukraine helfen können. Der Deutsche Volkshochschulverband konnte mit dem BMBF kurzfristig abstimmen, wie mit dem talentCAMPus-Konzept im Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ schnell auf die aktuelle Situation reagiert werden kann. Erreicht wurde, dass für geflüchtete Kinder und Jugendliche aus der Ukraine für die keine Schulpflicht besteht, Projekte auch außerhalb der Ferien möglich sind. Außerdem konnte  klargestellt werden, dass diese Kinder und Jugendlichen, ohne besonderen weiteren Nachweis einer Risikolage teilnehmen können. Hier mehr

+++ „Kultur macht stark“ in 2022"
Sie möchten in 2022 einen Projektantrag für "Kultur macht stark" stellen? Dann besuchen Sie gerne den YouTube-Kanal der "Kultur macht stark"-Servicestellen. Dort erhalten Sie zu den einzelnen Förderkonzepten im Rahmen des Bundesförderprogramm komprimiert alle wichtigen Informationen für das Jahr 2022: Von den Antragsmöglichkeiten über die Projektformate bis hin zu den Fristen. 

Hier geht es direkt zur Playlist Gute Aussichten! „Kultur macht stark“ 2022https://t1p.de/h9m9 

+++ Antragsfristen für die letzte Runde von KMSII für 2022
Mit einer Fördersumme von bis zu 430 Millionen Euro bis 2022 ist „Kultur macht stark“ das größte Programm für Kulturelle Bildung in Deutschland. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) verfolgt damit das Ziel, außerhalb von Schule neue Bildungschancen für Kinder und Jugendliche zu eröffnen und damit einen Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit zu leisten. „Kultur macht stark“ wird von 29 bundesweit tätigen Einrichtungen umgesetzt, die über Kompetenzen und Erfahrungen in der kulturellen Bildung oder Kinder- und Jugendarbeit verfügen. Bei den meisten dieser Programmpartner stehen für das Jahr 2022 noch Fördermittel zur Verfügung. Eine Übersicht haben wir hier zusammengestellt.

Bei folgenden Programmen ist die Antragstellung fortlaufend möglich:
Wir können Kunst, Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler
Aktion Tanz, Bundesverband Tanz in Bildung und Gesellschaft
Total Digital! Deutscher Bibliotheksverband

+++ Neue Förderbekanntmachung veröffentlicht für die dritte Phase von Kultur macht stark (2023–2027)
Auch künftig wird das Programm von Programmpartnern umgesetzt, die lokale Bündnisse für Bildung fördern, die die Projekte vor Ort umsetzen. Gleichzeitig schafft die Förderbekanntmachung Raum für wichtige Weiterentwicklungen. Dazu zählen mehr außerschulische Angebote im Ganztag, die nachhaltige kommunale Verankerung der Projekte und passgenauen Angeboten für den ländlichen Raum sowie im Bereich der digitalen kulturellen Bildung.

Mehr Details zur Förderrichtlinie finden Sie hier

+++ Erfolgreiches Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ wird verlängert und geht in die 3. Förderphase
Das Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ wird verlängert und ab 2023 in einer dritten Förderphase fortgeführt. 
Mehr dazu finden Sie hier in der Pressemitteilung vom 21. April 2021. 

Neues aus der Förderlandschaft

+++ MIXED UP: Wettbewerb für kreative Kooperationen startet im Mai
Kultur, Medien, Spiel und Bewegung gehören unverzichtbar zum Alltag von Kindern und Jugendlichen – und damit auch in den Ganztag. Der MIXED UP Wettbewerb zeichnet mit seinem Wettbewerbsthema im Jahr 2022 „Ganztag – zusammen gestalten“ Träger und deren Partner aus, die sich mit ihrer Bildungspraxis gemeinsam für einen vielfältigen Ganztag einsetzen. Es werden drei Preise in Höhe von je 5.000 Euro verliehen.

Konkret werden Projekte gesucht, die zeigen, wie mit mehr „Kooperation und Sozialraum“, oder mit „Partizipation und Demokratie“ oder ungewöhnlichen „Konzepten und Innovationen“ die Angebote bzw. Qualität im Ganztag erweitert werden können. Denn die Möglichkeiten Kultureller Bildung und der Jugendarbeit im Ganztag zu wirken, sind ebenso vielfältig wie die Lebenslagen junger Menschen und die Städte und Regionen, in denen sie aufwachsen.

Teilnehmen können Träger von Projekten, Angeboten oder Konzepten im Ganztag, die von mindestens zwei Kooperationspartnern – aus Kultur, Bildung und Jugendarbeit oder dem Sozialraum umgesetzt werden. Idealerweise umfasst die Kooperation mindestens einen schulischen bzw. Hort-Partner und einen Partner aus der non-formalen Bildung. Dies ist jedoch keine Voraussetzung dafür, sich am Wettbewerb beteiligen zu können.

Der MIXED UP Wettbewerb wird von der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) – dem Dachverband für Kulturelle Bildung in Deutschland – und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ausgerichtet.

Weitere Informationen sind bereits jetzt unter www.mixed-up-wettbewerb.de verfügbar. Das Bewerbungsformular wird mit dem Bewerbungsstart zum 05. Mai 2022 freigeschaltet.

+++ #WeStandWithUkraine: Nothilfefonds für Kulturschaffende aus der Ukraine 
mit der Beteiligung an einem Nothilfefonds für Kunst- und Kulturschaffende aus der Ukraine, den die Kulturstiftung des Bundes gemeinsam mit dem Goethe-Institut aufgesetzt hat, wird #WeStandWithUkraine praktisch. Der Fonds in Höhe von knapp 500.000 Euro unterstützt Kulturschaffende aus der Ukraine durch schnelle Überbrückungshilfen vor Ort und in der Diaspora. Ausgezahlt werden Stipendien von jeweils 2.000 Euro an langjährige Partner beider Institutionen aus dem Kultur- und Sprachbereich etwa für den Erhalt von kulturellen Szenen. Mehr hier zu Inhalt und Bewerbung

+++ "Sonderförderung Ukraine: Hilfe für geflüchtete Menschen" von Aktion Mensch
Der Krieg in der Ukraine zwingt Millionen von Menschen dazu, ihre Heimat zu verlassen. Die Aktion Mensch will helfen, Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen sowie deren Begleitung ein sicheres Ankommen und den schnellen Zugang zu unterstützenden Angeboten zu ermöglichen und ihnen ein Gefühl der Sicherheit und der Wertschätzung zu vermitteln. Daher haben wurde die Sonderförderung in Höhe von 20 Millionen Euro eingerichtet, um die Lage der Geflüchteten sowie die Möglichkeiten der Helfer und Helferinnen unbürokratisch und schnell zu verbessern. Mehr hier zu Inhalt und Antragsstellung 

+++ Jugend.Sprungbrett.Kultur
Von 2018 bis 2020 hat Projekt Jugend.Sprungbrett.Kultur in einem Modellprojekt drei verschiedene Förderformate für geflüchtete Jugendliche entwickelt, erprobt und ausgewertet. Die Dokumentation der geförderten Aktionen der letzten drei Jahre findet ihr HIER.

Der Mikrofonds ist leider beendet -  Du bist auf der Suche nach Förderung für Dein Kunstprojekt oder Deine Kulturelle Aktion?  HIER findest Du einige Adressen und Anlaufstellen, um Dein Vorhaben zu verwirklichen.

Unfortunately the Mikrofonds has been discontinued but you can find useful addresses and contact points HERE for support with your project!

+++ Verehrte Werte!? Dokumentation der VHS - Volkshochschule Neukölln
Ein Online-talentCAMPus der VHS Neukölln, gefördert aus Mitteln des Bundesprogramms „Kultur macht stark“: Dokumentation_VerehrteWerte.pdf

Kontakt

Beate Kriszio, Projektkoordinatorin
E-Mail: beate.kriszio@lkj-berlin.de

Johanna Meyer-Gohde, Projektkoordinatorin 

Frauke Cedziwoda, Projektkoordinatorin (in Elternzeit)

Beratung zu Förderfragen per Mail an infopoint@lkj-berlin.de oder telefonisch unter 030 / 29 66 87 66.

Gefördert von:

Senatsverwaltung     

KMS