Informationen für Einsatzstellen

Infos für Einsatzstellen

Sie wollen Einsatzstelle im FSJ Kultur werden?

Junge Menschen arbeiten freiwillig ein Jahr lang Vollzeit in Ihrer Einrichtung mit. Sie bringen Elan, neue Ideen und andere Blickwinkel ein und bereichern dadurch Ihr Angebot. Sie sind darüber hinaus Bindeglied zwischen Ihnen und Ihren jungen Zielgruppen und erweitern Ihre Zugangsmöglichkeiten zu diesem Publikum. Das FSJ Kultur bietet einen Aufhänger für wirkungsvolle PR und schärft somit Ihr Profil nach außen. Sie gewinnen neue Kontakte und Partner und profitieren von den Kooperationen und Netzwerken rund um das FSJ Kultur.

Bewerbungs- und Auswahlverfahren 2019-20:

Unser Bewerbungszeitraum für Einsatzstellen des FSJ Kultur-Jahrgangs 2019-20 fand vom 12.11.2018 bis 17.12.2018 statt; im Einzelfall können auch jetzt noch Einsatzstellen nachrücken.

Wenn Sie Einsatzstelle werden möchten, füllen Sie bitte das Einsatzplatzprofil FSJ Kultur 2019-20 (Downloadbereich) aus und reichen es uns digital und per Post (rechtsverbindlich unterschrieben) ein.

Bitte beachten Sie: Ihre Bewerbung findet wie immer unter Vorbehalt statt, im März/April 2019 können wir die Anzahl der Freiwilligenplätze (abhängig von der Förderung des FSJ Kultur in Berlin und Brandenburg) festlegen, benachrichtigen Sie dann umgehend und informieren Sie über das weitere Prozedere.

Wenn Sie noch Fragen haben oder weitere Informationen wünschen: Wir beraten Sie gern, bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Bewerbungsvoraussetzungen

Sie werden durch die LKJ Berlin e.V. als Trägerin des FSJ Kultur in Berlin und Brandenburg als Einsatzstelle anerkannt. Die Anerkennung folgt den Bestimmungen des Jugendfreiwilligendienstegesetzes (JFDG), den Kapazitäten/ der öffentlichen Förderung, die für das FSJ Kultur zur Verfügung stehen sowie den Qualitätsstandards des bundesweiten Trägerverbundes für das FSJ Kultur.

Sie wollen sich zu den Qualitätsstandards für Einsatzstellen informieren?
Bitte lesen Sie auch die
Pädagogische Rahmenkonzeption

Weitere Voraussetzungen sind:

  • Ihre Organisation ist freier gemeinnütziger Träger oder öffentliche Einrichtung des Jugend- und Kulturbereichs, beispielsweise Einrichtung und Projekt der Jugendkulturarbeit, Kultureinrichtung oder Einrichtung und Projekt der Jugendhilfe bzw. Jugendarbeit mit einem kulturellen Tätigkeitsschwerpunkt.
  • Sie bieten den Freiwilligen eine kontinuierliche pädagogische Begleitung und fachliche Unterstützung sowie die Durchführung eines eigenverantwortlichen Projektes.
  • Sie beteiligen sich mit 520 € (Berlin) bzw. mit 205 € (Brandenburg) im Monat an den Gesamtkosten des Freiwilligenplatzes. Leistungen für die Freiwilligen, die Sie als Einsatzstelle zahlen (Taschengeld 360 € zzgl. Sozialversicherung, Betriebshaftpflicht und VBG) werden hiermit verrechnet. Bislang ist es nicht möglich, der großen Nachfrage der Einsatzstellen mit einer entsprechenden Zahl an geförderten Freiwilligenplätzen zu entsprechen. Die LKJ kann jedoch eine begrenzte Anzahl sog. „Vollzahlerplätze“ (insg. 22 in Berlin und Brandenburg) mit einem Einsatzstellenbeitrag von mind. 715 € im Monat einrichten.
    Wenn Sie die Voraussetzungen als Einsatzstelle erfüllen, Interesse haben und/oder mehrere Plätze für Ihre Einrichtung beantragen wollen, bewerben Sie sich bitte wie oben beschrieben. Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an katrin.hukal@lkj-berlin.de.
  • Sie stellen den*die Freiwillige*n für 25 Bildungstage frei.
  • Sie übernehmen die Lohn- und Personalbuchhaltung, die Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft und sorgen für die Haftpflichtversicherung.
  • Die Zusammenarbeit zwischen den Freiwilligen, Ihnen als Einsatzstelle und der LKJ Berlin als Trägerin wird in einem trilateralen Vertrag definiert. Unterschiedliche Vertragsarten bestehen jeweils für die Bundesländer Berlin und Brandenburg sowie für die Art der Lohnbuchhaltung (für die ESF-geförderten Freiwilligenplätze in Brandenburg gilt das Rückdelegationsverfahren-RD).

Bitte beachten Sie:
Für alle ESF-geförderten FSJ-Plätze in Bran­den­burg und Ber­lin gilt das sog. Lan­des­kin­der­prin­zip: Die Frei­wil­li­gen müs­sen sich in dem Bun­des­land, in dem sie ihr FSJ Kul­tur absol­vie­ren, wohnhaft melden. Für das FSJ Kultur in Berlin ist der Hauptwohnsitz seit mindestens 6 Monaten in Berlin nachzuweisen, für Brandenburg eine Anmeldung als Haupt- oder Neben­wohn­sitz.

Downloadbereich

 

Das FSJ-Kultur

... ist ein Freiwilligendienst für Jugendliche von 16 bis 26 Jahren. Die tägliche Kulturpraxis ein Jahr lang in Vollzeit, die eigenverantwortliche Projektarbeit und die Seminare ermöglichen Persönlichkeitsbildung und Kompetenzentwicklung. Freiwillige im FSJ Kultur orientieren sich für ihren beruflichen und persönlichen Lebensweg. Sie gestalten Kulturarbeit und Gesellschaft mit.

Gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds der Senatsverwaltung für Kultur und Europa Berlin (Förderprogramm Jugend-Freiwillig-Kultur-JFK), des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, sowie durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Unterstützt durch die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) und die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie Berlin.