Aktuelles

Auswirkungen von Corona für die Kulturelle Kinder-und Jugendbildung

Hier finden Sie aktuelle Informationen über die Auswirkungen des Coronavirus für Einrichtungen der Kulturellen Kinder- und Jugendbildung und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, nach bestem Wissen und Gewissen von der LKJ Berlin e.V. zusammengestellt.

Wenn Sie weitere relevante Informationen zur aktuellen Lage für die Kulturelle Kinder- und Jugendbildung haben, die hier noch nicht aufgeführt sind, schicken Sie diese gerne an unseren Mitarbeiter David Stachon. Den Kontakt finden Sie in der rechten Sidebar.  

(Stand: 7. April 2020)

  • Für alle Zuwendungsempfangende der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie:

Klicken Sie hier, um das komplette Schreiben der SenBJF an alle Zuwendungsempfangende zu lesen.

 

  • Aktuelle Hinweise für geförderte Projekte der Senatsverwaltung für Kultur und Europa

Klicken Sie hier

 

  • Für Träger der Jugendarbeit / Jugendsozialarbeit / Jugendverbandsarbeit

Unter folgendem Link finden Sie ein aktuelles Schreiben der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, das Ihnen als Träger notwendige Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus empfiehlt: Klicken Sie hier. (13.03.2020)

 

  • Für Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen in Berlin:

Unter folgendem Link bündelt und aktualisiert die LAG Offene Kinder- und Jugendarbeit Berlin die teilweise noch sehr unterschiedlichen Umgangsweisen der verschiedenen Berliner Bezirke mit der aktuellen Situation. Sie finden dort u. a. wichtige Kontakte zur gegenseitigen Unterstützung, Informationen an die Kinder und Jugendlichen, eine Ideensammlung zur digitalen Jugendarbeit und vieles mehr: 
https://berlin-jugendarbeit.com/

 

  • Für Honorarkräfte und Selbstständige und kleine Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft

Wichtiges Rundschreiben der Berliner Senatsverwaltung für Finanzen im Umgang mit Honorarkräften (27.03.2020)

Hilfsmaßnahmen des Bundes

Informationen für Solo-Selbständige und kleine Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft, zusammengestellt vom Deutschen Kulturrat (tagesaktuell)  

Das Bundeswirtschaftsministerium hat die Maßnahmen übersichtlich zusammengestellt. Auf einem Blatt finden Sie alle Maßnahmen hier.

Die Kulturstiftung des Bundes informiert die geförderten Projekte, dass sie alle Ermessensspielräume ausschöpfen wird, damit Projekte, bei denen aufgrund der Corona-Pandemie Änderungen erforderlich sind, weiter durchgeführt und gefördert werden können. Nähere Infos finden Sie hier. (01.04.2020)

Hilfsmaßnahmen des Landes Berlin 

Für Selbständige, Künstlerinnen und Künstler sowie Kleinunternehmen wird ein Soforthilfeprogramm aufgelegt. Es können Zuschüsse bis zu 5.000 Euro beantragt werden, wenn glaubhaft versichert wird, dass der Zuschuss nötig ist, weil die Existenz aufgrund der Corona-Krise gefährdet ist. Bevor die Soforthilfe greift, sollen zuerst Hilfsmaßnahmen des Bundes in Anspruch genommen werden. Ab 27.03.2020 ist eine Beantragung möglich. Nähere Infos finden Sie hier. (24.03.2020)

Hier lesen Sie die komplette Pressemitteilung des Berliner Senats. (19.03.2020)

Creative City Berlin: Weitere Hilfestellungen für Künstler, Künstlerinnen und Selbständige aus der Kultur und Kreativwirtschaft finden Sie hier. 

Sind Honorarkräfte selbständig tätig und erkranken am Virus, so können sie sich laut Bundesgesundheitsministerium einen Verdienstausfall ersetzen lassen. Grundlage dafür ist das Infektionsschutzgesetz. 
Hier geht es zu den entsprechenden Anträgen. 

 

  • Corona-Grundsicherung (ALG II)

Die Bundesagentur für Arbeit bietet jetzt eine vereinfachte Antragstellung für das Sozialschutz-Paket an. Dieses richtet sich u.a. an Freiberuflerinnen und Freiberufler, Solo-Selbständige, Kleinunternehmer und Kleinunternehmerinnen sowie von Kurzarbeit Betroffene. Mehr Infos dazu hier.

 

  • Erleichterungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld

Der Bund hat kurzfristig Erleichterungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld beschlossen. Insoweit verweist die Senatsverwaltung für Kultur und Europa auf folgenden Link: Klicken Sie hier.

 

  • GEMA-Gebühren werden rückwirkend ab 16. März ausgesetzt      

Informationen dazu finden Sie hier auf der Website der GEMA

Kontakt 

Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e.V. 
Obentrautstraße 57
10963 Berlin 
E-Mail: david.stachon[at]lkj-berlin.de