FSJ Kultur und Inklusion

FSJ Kultur und Inklusion

Die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Berlin e.V. startet im März 2022 ihr Teillprojekt „FSJ Kultur und Inklusion“. In diesem Rahmen bieten wir im kommenden FSJ-Kultur-Jahrgang 2022/2023 fünf Plätze explizit für Freiwillige mit Behinderung an. 

Bereits im Vorbereitungszeitraum (01.03. bis 31.08.2022) werden unter Einbeziehung verschiedener Akteure die Rahmenbedingungen geschaffen, um jungen Menschen die behindert werden ein FSJ Kultur als Jugendfreiwilligendienst zu ermöglichen und die beteiligten Einrichtungen in diesem Prozess zu unterstützen. Am 01.09.2022 starten dann die Freiwilligen ihr FSJ Kultur in fünf verschiedenen Kultureinrichtungen Berlins.

FSJ Kultur und Inklusion

Freiwilliges Soziales Jahr in der Kultur für Menschen mit Behinderung

Ab dem 01. September 2022 bieten wir ein FSJ Kultur in Berlin explizit auch für junge Menschen zwischen 16 und 25 Jahren mit Behinderung an.

Ob im Museum, im Theater oder in einer Musikschule, fünf Plätze stehen bereit um sich hier in Teilzeit, ab 21 Stunden in der Woche, zu engagieren, zu lernen und mitzugestalten.

Das FSJ Kultur und Inklusion läuft vom 01. September 2022 bis zum 31. August 2023 und ist ein Teilprojekt des FSJ Kultur mit insgesamt rund 170 Freiwilligen.

Für ein freiwilliges soziales Jahr in der Kultur gilt: Die Freiwilligen müssen bereits jetzt in Berlin gemeldet sein und haben eine anerkannte Behinderung.

Die Freiwilligen erhalten 324 Euro Taschengeld monatlich (bei 21 Stunden) und die Übernahme der Sozialversicherung, sie haben Anspruch auf monatliches Kindergeld nach den gesetzlichen Voraussetzungen. Dazu bekommen sie 25 Tage Seminare und Workshops sowie 26 Tage Jahresurlaub. Am Ende des FSJ Kultur und Inklusion erhalten alle Freiwilligen ein Zertifikat über die Arbeitsaufgaben und Tätigkeiten sowie die erworbenen Kompetenzen.

Für das FSJ Kultur und Inklusion stehen zudem eine umfangreiche pädagogische Begleitung der Freiwilligen sowie eine umfassende Begleitung der beteiligten Einsatzstellen zur Verfügung.


Die Ausschreibung für interessierte Jugendliche findet sich hier.


Die zusätzlichen Bausteine im FSJ Kultur und Inklusion im Überblick: 

  • eine umfangreichere pädagogische Begleitung der Freiwilligen (z. B. in Form von monatlichen Einsatzstellenbesuchen), auch bei den Bildungsseminaren im FSJ Kultur
  • eine intensive Prozessbegleitung der Einsatzstellen mit Beratung, Fortbildung, Evaluation und Supervision durch die LKJ Berlin sowie durch zusätzliche, externe Fachkräfte über den gesamten Projektzeitraum hinweg (ab März 2022)
  • individuelle Unterstützung und Begleitung beim Vermittlungsverfahren, das interessierte Jugendliche und Einsatzstellen zusammenbringt
  • Beteiligung an einem Netzwerk für regelmäßigen Fachaustausch und kollegiale Beratung unter Einbeziehung aller Beteiligten
     

Wenn Sie als Einsatzstelle interessiert sind, im kommenden Jahrgang einen Platz für Freiwillige mit Behinderung in Ihrem Hause einzurichten, wenden Sie sich gern an Ulrike Sári von der LKJ Berlin unter ulrike.sari@lkj-berlin.de, um einen Telefontermin zu vereinbaren. Hier kann ausgelotet werden, inwieweit das Projekt auch für Ihre Einrichtung in Frage kommt.
Weitere Informationen zu den Voraussetzungen für Einsatzstellen finden Sie hier.

So erreichen Sie die LKJ Berlin e. V. telefonisch:
030 / 29 66 87 66
Geschäftszeiten: Montag bis Freitag, 10.00 bis 16.00 Uhr
Ihre Ansprechpartnerin für das FSJ Kultur und Inklusion ist:
Ulrike Sári, Koordination und Pädagogische Projektleitung
E-Mail: ulrike.sari[at]lkj-berlin.de

 

Das FSJ-Kultur und Inklusion

... ist ein Freiwilligendienst für Jugendliche von 16 bis 26 Jahren. Die tägliche Kulturpraxis ein Jahr lang in Vollzeit, die eigenverantwortliche Projektarbeit und die Seminare ermöglichen Persönlichkeitsbildung und Kompetenzentwicklung. Freiwillige im FSJ Kultur und Inklusion orientieren sich für ihren beruflichen und persönlichen Lebensweg. Sie gestalten Kulturarbeit und Gesellschaft mit.

Gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds der Senatsverwaltung für Kultur und Europa Berlin (Förderprogramm Jugend-Freiwillig-Kultur-JFK) und die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie Berlin.